Neuaufnahme    Zahnarztangst    Prophylaxe    Parodontitis    Kinderzahnheilkunde    Zahnersatz    Weitere Leistungen

Kinderzahnheilkunde

Kinderzahnheilkunde

Ja - ein Zahnarztbesuch kann Spaß machen! Kinder sind neuen Erfahrungen gegenüber besonders aufgeschlossen. Das Ziel in meiner Zahnarztpraxis in Remscheid ist es, diese kindliche Neugierde und die natürliche Kooperationsbereitschaft zu erhalten. Der Besuch beim Zahnarzt und die zahnärztliche Behandlung wird für Ihr Kind so angenehm und locker gestaltet wie möglich, damit Ihr Kind die Zahnarztpraxis als positiven Ort empfindet.

Wie soll ich mein Kind auf den ersten Besuch vorbereiten?
Am besten möglichst wenig. Denn beim ersten Termin hat Ihr Kind die Möglichkeit unsere Praxis und unser Team zunächst ganz in Ruhe und nach seinem eigenen Rhythmus kennenzulernen und somit Vertrauen aufzubauen. Wir erklären in unserer Zahnarztpraxis in Remscheid in einem spielerischen Umfeld Schritt für Schritt, was wir tun und besprechen im Anschluss den weiteren Behandlungsplan gemeinsam mit den Eltern. Gerade wenn Sie als Eltern vielleicht selbst Angst vor Zahnarztbesuchen haben, wird diese durch gut gemeinte Formulierungen (wie „das ist nicht schlimm“ oder „das tut nicht weh“) auf Ihr Kind übertragen. Reden Sie – wenn überhaupt - nur positiv über eigene Zahnarzterfahrungen. Sagen Sie lieber: „Das wird lustig, heute werden Deine Zähne gezählt. Du kannst dich darauf freuen!“
So wird der Zahnarztbesuch zum Erfolgserlebnis.

Wann sollte ich das erste Mal mit meinem Kind zum Zahnarzt?
Wir empfehlen den ersten Zahnarztbesuch innerhalb eines halben Jahres nach Durchbruch des ersten Milchzahns- also um den ersten Geburtstag herum. Wir möchten Sie von Anfang an mit Informationen und Empfehlungen(z.B. Ernährung, Zahnpflege, Schnuller, Anwendung von Fluoriden) zur Mundgesundheit Ihres Kindes unterstützen. Durch regelmäßige Kontrollbesuche kann Ihr Kind eine positive Beziehung zu uns aufbauen. Auftretende Probleme können somit frühzeitig erkannt und leicht und schmerzfrei behandelt werden.

„Milchzähne müssen nicht behandelt werden, denn sie fallen ohnehin aus.“ Diese weit verbreitete Meinung ist FALSCH! Studien haben ergeben, dass die Hälfte aller Schäden an Milchzähnen auf die bleibenden Zähne übergeht. Daneben können Sprachentwicklung und Kaufunktion erheblich eingeschränkt werden und Schlafstörungen, Fieberschübe und sogar Abszesse auftreten.